FERTIG, LOS!
Julia Viechtl:



Steckbrief von Julia

Vorname/Name: Julia Viechtl
Spitzname: Julietta, Julyla,
Geburtsdatum/-ort: 20.11.1986 in München
Geschwister: Anna
Vergeben: ja
Haustiere: die Charlotte ist leider gestorben, aber sie war das beste Meerschwein der Welt!
Wohnort: München
Sternzeichen: Skorpion
Größe: mindestens 1,68!
Augen-/Haarfarbe: blau blond nicht blöd
Hobbys: Kaffee trinken, schlafen, rumgucken, studieren
Hast du Tattoos oder Piercings: Ohrringe
Was war dein Lieblingsfach in der Schule: -
Was war dein Hassfach in der Schule: mit Abstand: Physik
Aktuelle Lieblingsband: Hurts
Aktueller Lieblingssong: Mein Herz bleibt hier - Madsen
Idole oder Vorbilder: meine Zimmerpflanze, die hält schon ewig durch und ist sehr glücklich!
Mein 1. selbst gekauftes Album: Christina Aguilera von Christina Aguilera
Mein 1. Konzertbesuch: Jasmin Tabatabai
Lieblingsfilm: lieber Serie: How I Met Your Mother
Lieblingsbücher: Eric-Emmanuel Schmitt - Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran; Paul Watzlawick - Anleitung zum Unglücklichsein; Diercke Weltatlas
Lieblingsland: Ecuador
Achtest du mehr aufs Aussehen oder mehr auf den Charakter? die Mischung macht´s!
Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? schon
Wie würdest du dich mit drei Worten selbst beschreiben? streng, hilfsbereit, vergesslich
Gute Eigenschaften: diszipliniert, spassig, manchmal optimistisch
Schlechte Eigenschaften: zu selbstkritisch, zu hohe Erwartungen an andere
Was schätzt du an den anderen Bandmitgliedern: an Philipp: seine Schlagfertigkeit; an Flo: seinen guten Geschmack; an Simon: seinen schlechten Humor
Was würdest du lieber sein: reich und unglücklich oder arm und glücklich? diese Frage gehört zu der Katagorie ``Fragen, die die Welt nicht braucht``
Wo siehst du dich selber in zehn Jahren? auf Tour
Ich wünsche mir: einen geringeren Schlafbedarf.
Lebensmotto: Hilde, halt die Ohren steif!


Ein Song...

… der dich traurig macht:
Monta – I’m Sorry

… der dich glücklich macht: Madsen – Mein Herz bleibt hier

… der dir live besonders gut gefallen hat: Depeche Mode - Wrong

… den du hörst, wenn du wütend bist: Dann bitte bloß keine Musik!

… bei dem du [meistens]sofort gute Laune kriegst: Rammstein – Ich tu dir weh

… der nicht auf deutsch / englisch ist:

… der von einer Frau gesungen wird: Kate Nash - Foundations

… bei dem du nicht still sitzen kannst: Modest Mouse - Dashboard

… deiner Lieblingsband(s): Hurts – Wonderful Life

… eines Solokünstlers: Roman Fischer – Let It Go

… von einem Soundtrack:

… den du hast, aber nicht magst:

… den du als Kind mochtest: Backstreet Boys – Every Body

… den viele mögen, du aber hasst:

… der dich an deine erste große Liebe erinnert: Virginia Jetzt – Mein sein

… den du ununterbrochen hören kannst: Madsen – Mein Herz bleibt hier

… den du gerne beim Autofahren hörst: Radio

… der dir was bedeutet: La Roux – In For The Kill

… zum Einschlafen: The Beatles – Strawberry Fields Forever

… dessen Text auf dich zutrifft:

… den du liebst: R.E.M. – Man On The Moon

… den du gerne beim Aufstehen hörst: Guten Morgen Sonnenschein

… zum Küssen: Thome York – The Eraser

… dessen Text du magst, die Melodie aber nicht so sehr:

… der deiner Meinung nach zu kurz ist: Madsen – Mein Herz bleibt hier

… von einem Interpreten, den du sonst nicht hörst: Alicia Keys – Empire State Of Mind

… der dich an einen Urlaub erinnert: Sportfreunde Stiller - Wellenreiten

… bei dem deine Freunde an dich denken müssen: Red Hot Chili Peppers - Californication

… der dich träumen lässt: MGMT – Time To Pretend

… der für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht: The Cardigans - Lovefool

… bei dem du an jemand bestimmtes denken musst: Sugababes – Push The Button

… den du zu den besten aller Zeiten zählen würdest: Ghosts – The World Is Outside




_____________________________________________

Eigentlich begann alles damit, dass Julias Eltern sich entschieden, eine Constanze in die Welt zu setzen. Das Schicksal wollte es, dass Freunde der Familie zur gleichen Zeit ein junges unschuldiges Kind ebenfalls mit diesem Namen benetzen wollten. Ein neuer Name musste zwecks Vermeidung des Plagiatsvorwurfs gefunden werden. So kam es, dass – ruft man heute Julia – sich eben genau diese umdreht bzw. angesprochen fühlt und auf den Namen Constanze so gut wie gar nicht reagiert.
Als überzeugte Vegetarierin mit ausgeprägtem Katzenhass reagiert sie dafür umso ungestümer, wenn ihr Essen mit fleischbenetzter Gabel bzw. Katzenhaar mit ihrer Nase in Verbindung gerät. Letzteres kommt glücklicherweise nur äußerst selten vor, da Katze wie auch Julia sich instinktiv meiden und bei Begegnungen auf offener Straße durch Fauchen und Haareaufstellen gegenseitig verscheuchen.
Dass Geigenbögen aus Pferdeschwanzhaar bestehen, auf das Julia glücklicherweise nicht allergisch reagiert, ebnete ihr den Weg zu den Saiteninstrumenten, namentlich zur Geige, von der sie in einem kontinuierlichen Understatement behauptet, sie spiele viel zu schlecht. Doch wie hüpft ein Klassikgirl, das beinahe von ihren Freunden »Stanze« gerufen worden wäre, in die mannigfaltige Welt der Popmusik? Wie schlägt sie sich durch in dieser Popwelt, in der es vor Katzen doch nur so wimmelt?
Und warum zupft sie die Saiten nun mit den Fingern? Überhaupt, wo ist die Geige geblieben? Hat Julia vielleicht doch eine Pferdehaarallergie?

(c) Quelle: http://www.fertiglos.com/?MENU=Julia