FERTIG, LOS!
FERTIG, LOS! – Augen zu


Die Wellen am Strand, sie sind wie wir
Wälzen und wühlen umher und nichts passiert
Ich umklammer‘ sie fest
Weil das Gefühl mich verlässt
So sitzen wir hier im Strand, bis es dunkel wird
Am Abend gehen wir noch vor die Tür
Ich halt‘ sie in meinem Arm, weil wir beide frieren
Wir reden über den Tag
Ich sag‘ ihr, dass ich sie mag
Eine Behauptung, die mich deprimiert


Und dann küss‘ ich sie
Und ich wünschte, das wärst du
Und wenn ich mit ihr schlafe, mach‘ ich die Augen zu
Du bist schon lang‘ nicht mehr hier
Ich hab‘ schon alles probiert
Ich kann nichts anderes machen
Alles Andere geht nicht mehr



Ich lieg‘ noch stundenlang wach
Neben ihr im Bett
Die Zeit scheint von meiner Trägheit angesteckt
Sie schleicht nur müde umher
Wird irgendwie immer mehr
Ich weiß ganz genau, dass es nicht weitergeht


Und dann küss‘ ich sie
Und ich wünschte, das wärst du
Und wenn ich mit ihr schlafe, mach‘ ich die Augen zu
Du bist schon lang‘ nicht mehr hier
Ich hab‘ schon alles probiert
Ich kann nichts anderes machen
Alles Andere geht nicht mehr